Chronik

Bevor im Jahre 1996, kurz nach den Osterferien, das erste Training der Purzelgarde begann, gab es eine Verkettung von glücklichen Umständen. Erst fragte jemand vorsichtig nach einer Kindertanzgruppe, dann zog es eine Karnevalstänzerin aus Würzburg zu den Reimers an die Erft. Typisch für das Rheinland wurde die Aufgabe an die beiden Protagonisten vergeben. Sie wurden dabei von Günter Reimer, dem heimlichen Vater“ der Purzelgarde, nicht nur bei der Anschaffung der ersten Kostüme und Musikanlage, nach besten Kräften unterstützt.

Anfangs standen Nina Bosch und Petra Henn in der Turnhalle des Kindergartens Christus-König in Horrem und brachten donnerstags ab 17:30 Uhr 12 Kindern die ersten  Tanzschritte bei. Beim ersten Showtanz „Meine Bildung habe ich aus dem Fernsehen“ tanzten: Saskia Burtscheidt, Severin Decker, Philipp Esser, Kim Schösster-Faßbender, Paloma Frau, Meike Freund, Janina Gawollek, Julia Henn, Bianca Jager, Nina Klepgen, Nicole Merx und Stephanie Steiger.

Showtanz 1996/1997: „Meine Bildung habe ich aus dem Fernsehen“ Die Purzelgarde feierte am 12.01.1997 Premiere mit diesem Tanz zu „Hier kommt die Maus“. Zwei  weitere Auftritte folgten, dazu die Beteiligung am Veedelszoch im ersten Jahr.

Showtanz 1997/1998: „Das Dschungelbuch“ 11 Neuanmeldungen. Damit waren es jetzt insgesamt 23 Kinder. Eike Reimer verstärkte das Trainerteam. Sechs tolle Auftritte im „Dschungelbuchfieber“. Die Eltern gestalteten einen „wilden Wagen“ für die Purzelgarde zur Teilnahme am Rosenmontagszug, der auch bei Radio Erft lobend erwähnt wurde.

Showtanz 1998/1999: „Mary Poppins“ Weiterer Zulauf. 29 Kinder galt es zu betreuen. Roswitha Jager übernahm die Betreuung im Trainerteam. 9 Auftritte „auf dem Schornstein der Bühnenwelt“ und ein hervorragender 3. Platz beim ersten Blomekörvje-Auftritt mit dem Dschungelbuchtanz.

Gardetanz 1999/2000: „Kumm loss mer danze
29 Kinder in neuen Gardekostümen begleiteten das Dreigestirn unserer Gesellschaft mit Prinz Ferdi, Jungfrau Thea und Bauer Werner und den Pagen Johannes Jager, Saskia Burtscheidt und Bianca Jager durch die Säle und zeigten 25 mal ihr Können bis zum Ende des Sommers.

Showtänze 2000/2001: „Nacht der Vampire“ und „Tarzan
Teilung der Purzelgarde: 19 ältere Tänzerinnen wurden unter Petra, Eike und Roswitha zu Vampiren und die neue Trainerin Diana Otten begleitete die 10 jüngeren Kinder durch dieFilmmusik von Tarzan. 44 Auftritte und Platz 2 beim Blomekörvje für den Tanz der Vampire belegten den Erfolg der Gruppe.

Showtanz 2001/2002: “American Music
Wegen schwerer Krankheit der neuen Trainerin Diana Otten, die leider im Januar 2002 verstarb, kam es wieder zur Zusammenlegung zu einer Tanzgruppe. 38 Tänzer (33 Mädchen, 5 Jungen) füllten die Bühnen des Erftkreises. Viele Eltern unterstützten sie bei den logistischen Aufgaben. Platz 1 beim Blomekörvje war der gerechte Lohn für diese Meisterleistung. Ein Riesenerfolg!

Showtänze 2002/2003:
Die Purzelgarde war auf über 40 Kinder angewachsen
und wurde in zwei Altersgruppen aufgeteilt, die Teenies und die Pänz. „80er Jahre – Dancing Queens“ – Teenies 17 Jugendliche unter dem Trainerstab Petra Henn, Eike Reimer und Roswitha Jager.
Starlight Express“ – Pänz
24 Kinder, trainiert und betreut durch Ilona Decker, Karen Odendall, Edwina Schlömer und Jutta Eschenauer.

Showtänze 2003/2004: „Moulin Rouge“ - Teenies
11-15 jährige Damen in schwungvollen schwarz-roten Kostümen ganz im Sinne von Moulin Rouge. Neu im Trainerstab: Sabrina Kiefer. „Mamma Mia“ - Pänz Frei nach ABBA mit Kindern zwischen 4 und 12 Jahren. Wechsel bei den Trainerinnen: Andrea Schmitz für Karen Odendal.

Showtänze 2004/2005:
Wild West“ – Teenies
Mit diesem 9. Tanz durch den “Wilden Westen” verabschiedeten sich die langjährigen Trainer- und Betreuerinnen Petra Henn, Eike Reimer und (vorerst) Roswitha Jager.
Jahrmarkt“ – Pänz
Das neue Trainerteam Anke Zdralek, Marlies Zimmermann und Bettina Kraus erarbeitete mit den 16 Kindern einen farbenfrohen Reigen zur Musik der Höhner.

Showtänze 2005/2006:
Die Teenies verlängerten „Wild West“ in reduzierter Mannschaftsstärke mit Dagmar Regner als neuer Trainerin. Betreuerin war Edwina Schlömer.
Eine musikalische Zeitreise“ – Pänz
Mit Musik von Rondo Veneziano bis hin zur modernen Rockmusik.
Fruchtalarm“ – Minis
15 Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahren gaben ihr Debüt unter der Leitung von Martina Kremer und betreut von Sylvia Kippschull.

Showtänze 2006/2007:
Loss mer fiere“ - Teenies
Roswitha Jager unterstützte Dagmar Regner bei diesem karnevalistischen Tanz mit Gardeelementen zu „kölschen Tön“.
Hexenverwandlung um Mitternacht” - Pänz
Schaurigschöne Gestalten verzauberten auf zahlreichen Auftritten die Zuschauer, einstudiert von Christina und Marlies Zimmermann, betreut von Marion Krüger.
Schlafmützen” - Minis
Bewaffnet mit Mondgesicht und Schlafkissen eroberten die Kleinsten die Herzen des Publikums. Betreut von Sylvia Kippschull und Hilde Reimer.

Karnevalistische Showtänze 2007/2008:
Heimweh noh Kölle
Die Pänz und Teenies wurden zu einer Gruppe zusammengelegt. Anlässlich des 100jährigen Jubiläums und zu Ehren eines tollen Dreigestirns, studierte die Purzelgarde einen karnevalistischen Showtanz ein. Auch die Pagen Lukas Henn, Rene Kippschull und Kai Fink tanzten mit. Es ging einmal rund um die Welt.  Viele Auftritte im gesamten Rhein-Erft-Kreis und dem Kölner Raum, ob mit oder ohne Dreigestirn, welches tänzerisch eingebunden wurde, standen auf dem Terminplan. Ein großartiger Einstand für den damals neuen Trainer- und Betreuerstab: Christina Zimmermann, Bianca Jager, Marlies Zimmermann, Roswitha Jager und Marion Krüger.
Echte Fründe ston zosamme“ - Minis
Unter der Leitung von Stephanie Steiger, Sylvia Kippschull und Hilde Reimer begleiteten auch die kleinen Tänzerinnen das Närrische Trifolium. Beide Gruppen ertanzten beim 1. Kerpener Tanzfestival den 1. Platz in ihren Altersgruppen.

Showtänze 2008/2009: „Kriminal Tango
Ein neues Highlight war der Tanz, bei dem Polizisten und Ganoven eine musikalische Verfolgungsjagd darboten. Mit Musik von Tatort, über James Bond bis Michael Jackson bekam die Purzelgarde überall gute Kritiken. Erstmals in Gruppe C des 2. Kerpener Tanzfestivals gestartet, erreichte „Kriminal Tango“ den 1. Platz.
Piratentanz“ - Minis
Die kleine Piratenbande enterte die Bühnen. Saskia Burtscheidt stieß zum bestehenden Trainer- und Betreuerteam dazu.

Showtanz 2009/2010: „PISA - Purzelgarde Im Schul-Alltag
Alle Tänzerinnen wurden wieder zu einer Gruppe zusammengefügt. Das Team erarbeitete einen Showtanz, den die Promi-Jury beim Kerpener Tanzfestival begeistert „als einen ersten Schritt hin zum Musical“ bezeichnete.

Showtanz 2010/2011: „Fantastisch Galaktisch
Bei diesem Tanz überraschte die Purzelgarde in spacigen Kostümen. Astronauten der Erde trafen auf außerirdisches Leben und feierten gemeinsam eine Party. Besondere Tanzschritte und viel Glitzer  belebten jede Bühne. Musik aus StarWars, The Final Countdown und viele andere untermalten das Motto.

Showtanz 2011/2012: „Eine Seefahrt, die ist lustig
Ein Mix aus alten und modernen Liedern rissen das Publikum von den Stühlen. Viele Säle sangen mit. Als Matrosen und deren Herzdamen wurde tänzerisch auf hoher See ein Sturm überstanden und im  nächsten Hafen zusammen gefeiert.

Showtanz 2012/2013: „Geschichten aus 1001 Nacht
Diese erzählten von einem Bazar, bezaubernden Jeannies und Bauchtänzerinnen. Mit einem fliegenden Teppich zog die Purzelgarde ein. In farbenfrohen Kostümen tanzten die 19 jungen Damen auf vielen Bühnen.

Karnevalistischer Showtanz 2013/2014: „86 Veedel - en Jeföhl
Zu Ehren des Dreigestirns des Festkomitees der Stadt Kerpen, gestellt durch unsere Gesellschaft, präsentierte die Purzelgarde zu kölscher Musik ihren Tanz. Die 19 Tänzerinnen nahmen das Publikum mit  auf einen musikalischen Spaziergang durch die Kölner Stadtteile.

Showtanz 2014/2015: „Cabaret
Mit dem Showtanz zu „Cabaret“ tanzte die Purzelgarde mal wieder zu einigen Musicalstücken, wie beispielsweise zu „One“ aus „A Chorus Line“ und dem „Hot Honey Rag“ aus „Chicago“.

Showtanz 2015/2016: „Vom Rhing bis an die Wolga
In Kosakenkostümen reiste die Gruppe vom heimischen Rhing bis an die Wolga. Es wurde dabei neben „Polka Polka Polka“ von Brings auf „Moskau“ von Dschingis Khan und  traditionellen Stücken wie Kalinka getanzt.

Showtanz 2016/2017: „Manege frei für den Clown
Als älteste Horremer Tanzgruppe präsentierte die Purzelgarde vor der Premiere des neuen Tanzes in der Session 2016/17 ein Medley aus allen Tänzen ihres 20jährigen Bestehens. Hier folgten auch einige  Ehemalige der Einladung nochmal mitzutanzen. Mit „Manege frei für den Clown“ zeigte die Purzelgarde dann mal wieder eine Kostüm-Verwandlung. Die Mädels wurden von lustigen Clowns zu mystischen  Harlekins.

Showtänze 2017/2018: „Frauen regieren die Welt
Unter dem Motto wurde ein taffer Showtanz einstudiert, der eben zeigte dass die Frauen nicht nur mal eben „das bisschen Haushalt“ schmeißen, sondern noch weitaus mehr zu bieten haben. In dieser  Session verließ Marlies Zimmermann den Trainerstab. Die Gruppe dankt ihr für ihr jahrelanges Engagement.

Mir Pänz wolle danze“ - Pänz
Neu gebildet in dieser Session sind die Pänz der Purzelgarde. Die Gruppe bestand aus vier Kindern. Die tänzerische Leitung übernahm Meike Hermsen-Esser, betreut werden die Pänz von Nadine Laumanns.

Loss mer danze“ - Minis
Ebenfalls neu gegründet sind die Minis der Purzelgarde. Hier tanzten sechs Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren zu dem Motto: „Loss mer danze“. Den Trainer- und Betreuerstab bilden Jana Krüger, Denise  Offergeld und Sarah Esser.